Zurück
8. November 2019, 13:29 Uhr

Vier Lotter-Tore zum 4. Sieg in Folge

Veröffentlicht von

SC Maisach – TSV Peiting 1:4 (0:0)
0:1 Matthias Lotter (49.)
0:2 Matthias Lotter (63.)
0:3 Matthias Lotter (69.)
1:3 Afdal Tomangbe (78.)
1:4 Matthias Lotter (89.)

 

Aufstellung: Julian Floritz – Alexander Karbach, Thomas Salzmann, Christoph Wagner, Christoph Eberle (65. Martin Pakleppa) – Nicola Haser, Christoph Hertl, Florian Wörle, Benedikt Multerer (53. Florian Meier), Christoph Enzmann (77. Fabian Melzer) – Matthias Lotter

Maisach | Nachdem die FA Peiting die letzten drei aufeinanderfolgenden Saisonspiele für sich entscheiden konnte, reiste man mit einer grossen Portion Selbstbewusstsein zum SC Maisach. Aufgrund sehr schwankender Ergebnisse aufseiten der Maisacher und einem katastrophalen Zustand des Platzes, wusste man, dass an diesem Tag keine leichte Aufgabe auf die Peitinger warten würde. Zu Beginn tat man sich äußerst schwer sich mit dem sehr tiefen und rutschigen Rasen zurechtzufinden. So spielten sich die meisten Szenen im Mittelfeld ab, oder endeten- vor allem bei den Maisachern- in langen, weiten Bällen. Nichtdestotrotz kam Maisach in der ersten Halbzeit immer wieder zu teils grossen Torchancen.
Jedoch wurden diese entweder vergeben, Julian Floritz konnte entschärfen, oder die Peitinger Abwehr klärte in letzter Sekunde, wie in Minute 40, als Christoph Wagner einen mehr als aussichtsreichen Versuch der Maisacher in letzter Sekunde blocken konnte. Auf der anderen Seite hatte Florian Wörle zwei gute Möglichkeiten, konnte diese jedoch nicht im Tor  unterbringen. So ging es mit einem eher schmeichelhaften 0:0 in die Kabine. Dort stellte Spielertrainer Fabian Melzer jedoch etwas um, und wollte die vorhandenen Räume über aussen mehr nutzen. Und dies gelang prompt nach der Halbzeit. Florian Wörle erlief in der 49. Minute einen langen Ball, zog nach innen, und legte den Ball quer zu Matthias Lotter. Dieser nahm den Ball direkt und verwandelte eiskalt zum 1.0. Auch die Tore zwei und drei fielen nach diesem Muster. Der Unterschied dabei war jedoch nur, dass der Vorlagengeber Christoph Hertl hieß. Bei beiden Treffern legte er den Ball mustergültig nach innen, und Matthias Lotter vollstreckte in „Mikael Ishak Manier“. Danach schaltete die Mannschaft jedoch einen Gang zurück und  Maisach kam immer wieder gefährlich vor das Peitinger Tor. So bekam die Heimmannschaft in der 70. Minute einen von  Florian Wörle verursachten Foulelfmeter zugesprochen. „Krake“ Julian Floritz war aber zur Stelle und konnte den Versuch von Dzenis Jusic stark entschärfen. Fünf Minuten später war aber sogar Julian geschlagen. Afdal Tomangbe setzte sich stark über rechts durch und verwandelte souverän zum 1:3. Die Maisacher versuchten jetzt natürlich nochmal alles, jedoch verteidigte die Peitinger Hintermannschaft mit viel Leidenschaft und konnte so nicht mehr in Bedrängnis gebracht werden. In der 89. Minute war die Messe dann endgültig gelesen. Fabian Melzer fing im Mittelfeld einen Ball ab, leitete weiter zu Florian Meier, dieser wiederum zu Matthias Lotter. Letztgenannter netzte zum vierten (!!!!) Mal an diesem Tag und krönte somit seine überragende Leistung.

Insgesamt ein verdienter und vorallem wichtiger Sieg auf einem mehr als schwer zu bespielenden Platz und einem unangenehmen Gegner. Da Denklingen gegen Altenstadt nicht punkten konnte und Penzing ein Spiel mehr auf dem Konto hatte, beenden die Peitinger die Hinrunde somit auf Rang 3, haben jedoch nur einen bzw. vier Punkte Rückstand zu den Spitzenpositionen. Weiter geht’s am kommenden Wochenende mit dem Rückrundenauftakt und Derby gegen Bernbeuren.

Bericht von Florian Meier

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Christoph Enzmann

Kommentar verfassen