Zurück
4. April 2018, 18:40 Uhr

Vierte Auswärtsniederlage in Folge

Veröffentlicht von

SV Unterdießen – TSV Peiting II 1:0 (1:0)
1:0 Marius Franz (21.)

Aufstellung: Alexander Mayr – Andreas Albert (75. Julian Weninger), Maximilian Streller (46. Johannes Eirenschmalz), Florian Rößle, Martin Pakleppa – Benedikt Mergler, Martin Schauer, Tim Schmid, Fabian Melzer, Thomas Huber – Safiulla Maleki (61. Andreas Böhm)
Ersatzspieler
: Johannes Sänger

Unterdießen | Nach der klaren Niederlage zwei Tage zuvor in Bernbeuren, wollten die Mannen um Spielertrainer Fabian Melzer wieder 3 Punkte einfahren, um den Anschluss an die oberen Plätze nicht zu verlieren. Dass dieses Spiel jedoch kein Spaziergang werden wird, zeigte sich schon in der Anfangsphase des Spiels.

Bei hanebüchenen Platzverhältnissen (unser Platz am Bachfeld ist ein Teppich dagegen) taten sich beide Mannschaften schwer ins Spiel zu kommen. Schöne Kombinationen und Torchancen waren Mangelware, ein Spielfluss war nicht zu erkennen. Das Spiel war geprägt von hohen Bällen und vom Kampf. Dennoch erzielte der SV Unterdießen nach einer Flanke auf den langen Pfosten in der 21. Minute den 1-0 Führungstreffer. So ging es dann auch in die Halbzeit. Weitere Chancen waren nicht zu verzeichnen.

In der 2. Halbzeit kamen die Peitinger besser ins Spiel und erarbeiteten sich auch ein paar Torchancen durch Tim Schmid und Martin Schauer. Beide jedoch schossen knapp vorbei bzw. scheiterten am Unterdießener Torwart. Die Begegnung wurde durch die harte Spielweise Unterdießens immer ruppiger, die Peitinger konnten aber trotz vieler Freistoßmöglichkeiten keine klaren Torchancen mehr kreieren. Auch dem SV Unterdießen gelang in der 2. Halbzeit nicht mehr viel, sie lauerten auf Konter, konnten aber auch keinen Angriff mehr erfolgreich umsetzen. Somit endete eine mäßige Kreisklassenpartie mit 1-0 für den SV Unterdießen.

Weiter geht es am 7. April für die FAP II zuhause gegen den SV Kinsau, der seine beiden Rückrundenspiele bisher souverän gewonnen hat. Dann sollten langsam wieder Punkte her, um in der Tabelle nicht noch weiter nach hinten durchgereicht zu werden.

 

Bericht von Johannes Eirenschmalz

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Johannes Eirenschmalz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.