Zurück
30. Mai 2019, 16:05 Uhr

Wichtiger Derbysieg im Saisonendspurt!

Veröffentlicht von

TSV Peiting – TSV Altenstadt 3:1 (3:0)
1:0 Florian Wörle (21./FE)
2:0 Matthias Lotter (33.)
3:0 Florian Wörle (43./FE)
3:1 Christoph Schmitt (51.)

 

Aufstellung: Alexander Mayr, Ali Karbach, Thomas Salzmann, Christoph Wagner, Sebastian Krötz, Florian Meier,
Nicola Haser (52. Benedikt Mergler), Christoph Hertl (81. Korbinian Kechele), Benedikt Multerer, Florian Wörle, Matthias Lotter (75. Christoph Enzmann).

Peiting | Der Matchplan des TSV Peiting, den Gegner von Anfang an unter Druck zu setzen gelang zu Beginn nur mittelmäßig. Die ersten Minuten gehörten den Gästen, welche sich aber bis auf den einen oder anderen Fernschuss keine großen Chancen erspielen konnten. Nach den ersten 10-15 Minuten konnten die Peitinger die Nervosität angesichts des wichtigen Spiels abschütteln und bekamen immer mehr Zugriff auf das Spiel. Den ersten großen Aufreger gab es in der 18. Minute, als Matthias Lotter einen weiten Ball, gespielt von Florian Wörle, hinterherging und von Torwart Alexander Traxel unglücklich abgeräumt wurde. Das Ergebnis, ein am Boden liegender Lotter, rote Karte für Traxel und Elfmeter für die Peitinger. Einige Zuschauer warteten noch auf den Videobeweis, da zappelte der Ball schon im Netz. Unten links mit genug Dampf. Ein sicher verwandelter Elfer von Florian Wörle – selbst die Schiedsrichterikone Klaus Wegwart hätte den nicht besser schießen können.

Der Tabellenführer fand nun mit einem Mann mehr auf dem Platz immer besser in die Partie, welche zunehmend intensiver wurde. Es war wieder ein weiter Ball an den 16er, bei welchem sich Mube alias „Multerer die Pferdelunge“ durchsetzen konnte und den Ball klasse zu „Lotti“ durchsteckte. Dieser legte sich den Ball zurecht und tat das, was er am besten kann, ihn eiskalt ins Tor schießen! Saisontor Nummer 13!

In der 42. Minute war es wieder der Torjäger vom Dienst, der sich nach einer starken Einzelaktion nur durch ein Foul im 16er stoppen ließ. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte erneut, der im Winter gekommene Wörle souverän zum 3:0!

Die Altenstädter hätten vor dem Halbzeitpfiff durchaus auf 3:1 verkürzen können, jedoch scheiterten sie nach einem Freistoß am Außenpfosten. Elfmeter Nr. 3 gab es auch noch, vorausgegangen war ein unnötiges Foul im 16er der Peitinger. Der gut geschossene Elfer wurde aber vom noch besser haltenden Alexander Mayr grandios aus der Ecke gefischt!

Halbzeit! Heimspiel! 3:0! Überzahl! Fakten, welche durchaus dafür gesprochen hätten, den Sieg locker über die Zeit zu schaukeln. Der TSV Altenstadt hatte da jedoch auch noch ein Wörtchen mitzureden… So entwickelte sich die 2. Halbzeit, vor allem nach dem sehenswerten Anschlusstreffer aus 20m von Christoph Schmitt in der 51. Minute, zu einem kampfbetonten Spiel, bei welchem es die Truppe von Trainer Benjamin Schweiger, nicht mehr schaffte Ruhe in das Spiel zu bringen.

Das Beste für die Zuschauer in der zweiten Halbzeit war wohl das kühle Bier, die Grillstation und die große Kuchenauswahl am Stadionkiosk. Kurz gefasst: die Altenstädter versuchten mit einer ordentlichen Vorstellung trotz der roten Karte alles, den weiteren Anschlusstreffer zu erzielen – die Peitinger versuchten alles, das zu verhindern.

Aufgrund der starken 1. Halbzeit und einer insgesamt guten kämpferisch Teamleistung, ging der TSV Peiting verdient mit 3:1 als Derbysieger vom Platz und hat nun am letzten Spieltag alles selbst in der Hand den direkten Aufstieg klar zu machen.

Vor der Saison hätte dieses Szenario wohl keiner für möglich gehalten – im Wettbüro hätte man für diesen Tipp sicherlich eine tolle Quote erhalten! Jetzt liegt es an der Mannschaft selbst, sich für diese Saison zu belohnen und nochmal alles reinzuhauen!

Bericht von Benedikt Mergler

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Christoph Enzmann

Kommentar verfassen