Zurück
11. September 2018, 21:02 Uhr

Wieder kein Dreier!

Veröffentlicht von

FC Weil – TSV Peiting II 3:0 (2:0)
1:0 Stefan Seeholzer (42.)
2:0 Claudius Reisacher (33.)
3:0 Stefan Seeholzer (66.)

Aufstellung: Christoph Wagner – Bünyamin Cengiz (46. Johannes Sänger), Andreas Albert, Martin Pakleppa, Lukas Wolf – Nicola Haser, Alexander Karbach (68. Andreas Knauer), Stefan Neumeier, Julian Weninger (46. Fabian Melzer), Thomas Huber – Lukas Schmelcher
Ersatzspieler: Daniel Slowiok

Weil | Nachdem man die ersten beiden Saisonspiele weder spielerisch überzeugen noch drei Punkte einfahren konnte, war das Ziel sich den ersten Sieg in der Saison zu erkämpfen. Man wusste allerdings, dass die Aufgabe nicht einfach werden würde. Die letzten beiden Spiele verlor man in Weil mit 2:1 und 5:0.

Bei heißem Wetter dümpelte das Spiel in der ersten Halbzeit nur so vor sich hin. Es ergaben sich kaum Torchancen auf beiden Seiten. In der 30. Minute setzten die Weiler nach einem cleveren Pass durch die Schnittstelle auf Höhe des Sechszehnerecks Stefan Seeholzer in Szene, der das Leder eiskalt durch die Beine von Torwart Christoph Wagner einschob. Kurz vor der Halbzeit dann das 2:0 nach einem kapitalen Fehlpass von Martin Pakleppa. Claudius Reisacher dreschte den Ball ins kurze Eck in die Maschen. Für die Peitinger Jungs ergaben sich im 1. Durchgang kaum vielversprechende Aktionen in Richtung gegnerisches Tor. So musste sich die Mannschaft mit einem 2-Tore Rückstand zur Pause begnügen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit änderte sich nichts vom bisherigen Spielverlauf. Torraumszenen fanden so gut wie nicht statt. Ein gut ausgeführter Freistoß in der 66. Minute entschied dann wohl das Spiel endgültig. Die Zuteilung im Defensivbund stimmte nicht und so war es wieder Stefan Seeholzer der völlig frei den Ball mit dem Hinterkopf ins lange Eck verlängerte. Erst nach dem Spielstand von 3:0 ergaben sich für die 2. Mannschaft von Peiting gute Gelegenheiten den Ball im gegnerischen Kasten unter zu bringen. So vergab Lukas Schmelcher innerhalb weniger Minuten 2 hochkarätige Torchancen. Letztlich hätte man noch weitere gute Möglichkeiten sich erspielen können, doch der letzte Pass fand selten das Ziel zum Mitspieler. Durch die Kaltschnäuzigkeit des FC Weil verlor man verdient das Spiel.

Die Peitinger 2. darf jetzt nicht den Kopf hängen lassen und muss sich wieder auf Ihre Stärken besinnen. Bereits am Mittwoch den 12.09. steht das nächste schwere Spiel beim SV Igling an. Dort gilt es wieder zurück in die Spur zu finden und den Saisonauftakt nicht komplett zu vergeigen.

 

Bericht von Thomas Huber

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Thomas Huber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.