Zurück
18. Oktober 2016, 18:09 Uhr

Wieder nichts auf fremden Platz

Veröffentlicht von

FC Aich – TSV Peiting 2:1 (0:1)
0:1 Christian Steeb (26.)
1:1 Simon Baumgartner (65.)
2:1 Florian Friedrich (71.)

Aufstellung: Daniel Baltzer — Christoph Wagner (78. Martin Pakleppa), Thomas Salzmann, Tobias Freiberger, Sebastian Krötz (78. Johannes Bergmeister) — Benjamin Blatt, Stefan Pakleppa, Florian Meier, Marian Hornung, Markus Riedl (78. Viktor Neveling) – Christian Steeb
Ersatzspieler: —

 

Peiting | Auch beim zweiten Auswärtsauftritt in Folge konnte die FAP keinen Sieg einfahren, mit leeren Händen musste man am vergangenen Samstag die Heimreise aus Aich antreten. Eine schwache Leistung konnte unserer Mannschaft bei der 1:2-Niederlage aber nicht vorgeworfen werden, vielmehr waren es zwei Schiedsrichterentscheidungen, die an diesem Tage gegen uns ausfielen. Beide Male ging es dabei um eine Abseitsstellung. Bei der ersten in Minute 40 stand FA-Kapitän Christian Steeb nach einer Freistoßflanke von Florian Meier und einer Kopfballverlängerung eines FC-Spielers nicht im Abseits, der Referee sah es jedoch anders und erkannte das vielleicht vorentscheidende 0:2 ab. Nicht im Abseits sah er in der 71. Minute jedoch den Aicher Stürmer Florian Friedrich, der nach einem weiten Ball alleine Richtung FA-Tor steuern und zum 2:1 für die Hausherren einschießen konnte. Bei einer dritten gravierenden „Aktion“ des Spiels mussten die Gastgeber dann zudem noch froh sein, dass es für sie keinen Platzverweis gab. Ein FCA-Verteidiger wartete solange mit seiner Tätlichkeit gegen unseren Kapitän, so dass der Unparteiische diese nicht sehen und die verdiente Strafe aussprechen konnte (35.).

Zehn Minuten zuvor hatte Christian Steeb nach einem herrlichen Spielzug über Markus Riedl und Benni Blatt für die Führung unserer Elf gesorgt. Diese hielt jedoch nur bis zur 65. Minute, denn nach einer Ecke der Aicher an den kurzen Pfosten sorgte Simon Baumgartner für den sicherlich nicht unverdienten Ausgleich. Nach dem bereits erwähnten irregulären Treffer zum 2:1 verlegten sich die Hausherren auf die Verwaltung des Ergebnisses und standen tief in der eigenen Hälfte. Obwohl unsere Jungs nochmal alles raus hauten, gelangen uns schließlich keine nennenswerten Toraktionen mehr, bei der der Ausgleich möglich gewesen wäre.

Somit sollten nun in den beiden anstehenden Heimspielen gegen den SC Oberweikertshofen U23 II am kommenden Samstag, 22.10.16, und eine Woche drauf gegen den VSST Günzlhofen dringend zwei Siege eingefahren werden, um nicht schon zur Winterpause im Niemandsland der Tabelle zu stehen.

 

 

 

 

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Stefan Jocher

Kommentar verfassen