Zurück
/
22. August 2018, 8:48 Uhr

zweites Testspiel: neuer Gegner, andere Aufstellung, gleiches Ergebnis

Veröffentlicht von

19.08.2018

SG Böbing/Uffing – TSV Peiting   2:6 (1:2)
0:1 (2. Jacqueline Müller)
0:2  (14. Luisa Schwarz)
1:2  (15.)
1:3 (48. Jacqueline Müller)
1:4 (52. Lisa Amberg)
2:4 (53.)
2:5 (56. Julia Wühr)
2:6 (89. Lisa Amberg)

 

Aufstellung: Tamara Mayr. Julia Meichelböck, Sarah Kainzmeier, Elisabeth Unhoch, Johanna Seidel, Luisa Kechele, Julia Wühr, Lisa Amberg, Constanze Lory, Luisa Schwarz, Jacqueline Müller. Nadja Gromes, Theda Smith-Eberle.

Uffing | Ein Wechsel auf fünf Positionen, erneut beschert die Urlaubszeit eine bunte Mischung aus Spielerinnen die zum zweiten Testspiel zur Verfügung stehen. Zwar ist hier ein einspielen für die Runde nur sehr bedingt bis gar nicht möglich, aber Spielpraxis sammeln und eine zusätzliche Trainingseinheit – dafür bot das Testspiel in Uffing beste Gelegenheit und zudem konnte Trainer Dietmar Reinelt erneut die jungen Spielerinnen sichten und den Leistungsstand einiger Stammspielerinnen begutachten.
Die Gastgeberinnen sind in der Kreisliga Oberbayern beheimatet also keineswegs zu unterschätzen.
Dennoch erwischte Peiting einen guten Start, gleich in der zweiten Minute ein langer Ball von Conny Lory in die Spitze, Jacqueline Müller gewinnt das Laufduell mit der gegnerischen Abwehr und schließt souverän ab zur frühen Führung. Weitere gute Möglichkeiten ergeben sich, wobei auch dem Gegner – teilweise unnötig – Chancen gewährt werden. Hier konnte sich Tamy Mayr im Tor ein paar mal gut bewähren. In der 14. Minute erhöht Luisa Schwarz mit einem sehenswerten Weitschuss aus gut 20 Metern unhaltbar auf 0:2. Nur wenige Augenblicke später jedoch nutzen die Böbing-Uffingerinnen einige Unachtsamkeiten der Peitinger Abwehr zum Anschlusstreffer.
Die Chance, durch einen Handelfmeter auf den alten Abstand zu stellen vergibt man leider, die Schützin der Gäste jagt den Ball weit übers Tor –
Halbzeitstand 1:2
In der zweiten Hälfte sehen die zahlreich angereisten Peitinger Fans ein ausgeglichenes Spiel bei hochsommerlichen Temperaturen –
Drei Minuten nach Wiederanpfiff trifft erneut Jacqueline Müller und erhöht auf 1:3, diesmal war es Lisa Amberg, die sie mit einem schönen Zuspiel in die Spitze bediente.
Vier Minuten später sorgt dann Lisa Amberg selbst für den vierten Peitinger Treffer, Vorabeit leistete Conny Lory, die sich den Ball vor der Torauslinie erkämpfte und in die Mitte vors Tor spielte.
Zwar fängt man sich postwendend nach einem Patzer in der Abwehr den zweiten Gegentreffer, doch durch einen sauber direkt verwandleten Freistoß kann Julia Wühr die Führung ausbauen. Weitere Möglichkeiten zum Torerfolg lassen sowohl die Heimmannschaft als auch die Gäste großzügig ungenutzt – den Schlusspunkt mit einem Torerfolg setzt Lisa Amberg, die eine Minute vor Schluss souverän zum Endstand von 2:6 einlegt. An dieses Ergebnis könnte man sich glatt gewöhnen 😉
Fazit – Peiting trotz „bunter Mischung“ zeigt sich in guter „Frühform“ auch die jungen Spielerinnen konnten sich gut präsentieren – jetzt kann man hoffentlich im Lauf der nächsten Wochen bald auf den gesamten Kader zurückgreifen, damit die Stammelf gefunden werden kann und bis zum Punktspielstart noch Gelegenheit hat, sich einzuspielen.
Am Freitag steht das nächste Testspiel beim FC Hofstetten auf dem Plan, bevor es dann am Sonntag um 11 Uhr im heimischen Stadion in die erste Runde des Kreis-Pokals geht. Der FC Wiedergeltingen/Hurlach wurde als Gegner ausgelost.

Kategorisiert in: ,

Dieser Artikel wurde verfasst von Theda Smith-Eberle

Kommentar verfassen